Bericht Generalversammlung 2018

Trachtenkapellen-Förderer blicken zurück

Gündelwanger Verein erhöht bei Hauptversammlung den Mitgliederbeitrag. Viele Veranstaltungen sind in diesem Jahr geplant.

Der Vorsitzende des Fördervereins der Trachtenkapelle Gündelwangen, Tobias Isele, freute sich zur Hauptversammlung Stadtrat Max Nägele sowie den Vorsitzenden der Kapelle, Mario Isele, begrüßen zu können. Schriftführerin Andrea Bernhart blickte auf das vergangene Jahr zurück. Der Verein beteiligte sich an der Jugendwerbung der Bläserjugend der Bonndorfer Musikvereine sowie am Martinsumzug. Der Ausflug führte in den Europapark Rust. Beim Jahreskonzert der Trachtenkapelle konnten Luisa Bernhart und Anna Faller mit dem Jungmusikerleistungsabzeichen in Silber und Lea Riesle mit dem Abzeichen in Bronze ausgezeichnet werden. Kassenwart Mario Krajniak berichtete, dass 2000 Euro für die Jugend- und Vereinsarbeit an die Trachtenkapelle überwiesen wurden. Selina Sigwart und Erika Schübel-Merz bestätigten die gute Arbeit des Kassierers.

Mario Isele dankte für die jährlichen finanziellen Zuwendungen und gab einen schriftlichen Antrag von Hubert Haury für die Erhöhung der Mitgliedsbeiträge bei den Passiv- und Fördervereinsmitgliedern von elf auf 15 Euro bekannt, um die fehlenden Einnahmen im Wirtschaftsbereich auszugleichen. Der Vorstand der Kapelle schlug eine Erhöhung um zwei Euro vor. Nach längerer Diskussion wurde mehrheitlich entschieden, den Beitrag für die rund 30 Passiv- und 45 Fördervereinsmitglieder um vier auf 15 Euro rückwirkend zum 1. Januar 2018 zu erhöhen.

Der Vorsitzende der Trachtenkapelle, Mario Isele, nannte als nächste Termine für den Förderverein die Jugendwerbung am 21. April, den Ausflug nach Freiburg am 7. Juli und das Herbstfest am 6. und 7. Oktober. Die Termine der Trachtenkapelle sind wie folgt: 30. April, Maitännlestellen auf dem Dorfplatz, 6., 10. und 20. Mai Mittagskonzerte beim Frühlingsfest in Bonndorf, beim Vatertagshock in Holzschlag und den Pfingstwandertagen in Bachheim, 30. Mai, Fronleichnam, 17. und 24. Juni, Frühschoppen in Grafenhausen und St. Blasien, 30. Juni, Sommerfest in Raitenbuch, 21. Juli, offene Probe mit Grillfest, 5. und 19. August, Annafest in Ebnet und Kirchenfest in Gündelwangen.

 


 



Die gute Kassenlage beim Förderverein der Trachtenkapelle Gündelwangen erfreut die Mitglieder

Kai Hofmeier löst Armin Köpfer als stellvertretender Vorsitzender beim Förderverein der Trachtenkapelle Gündelwangen ab.

Kai Hofmeier ist neuer stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins der Trachtenkapelle Gündelwangen. Er löste Armin Köpfer ab, der diesen Posten bei der Trachtenkapelle selbst übernahm. Die Wahl leitete Stadtrat Jürgen Faller. Schriftführerin Andrea Bernhart ließ das vergangene Jahr Revue passieren.

Zu den Terminen gehörten die Jugendwerbung mit Schnuppernachmittag, Auftritte bei der Verleihung der Urkunde zur Qualitätssicherung und die musikalische Umrahmung der Tauffeier für die Kinder von Sandra Heurung in der evangelischen Kirche in Bonndorf, die Mithilfe beim Herbstfest mit Dorfplatzeinweihung, der Martinsumzug sowie der Weihnachtsmarkt in Holzschlag. Die Schriftführerin berichtete, dass Annika Stoll und Luisa Bernhart die Trachtenkapelle bei den Auftritten an Fasnacht und bei der Probenarbeit unterstützen.

Über eine gute Kassenlage berichtete Mario Krajniak. Vom Förderverein konnten 5200 Euro als Zuwendung an die Trachtenkapelle überwiesen werden. Die Kassenprüfer Norbert Weiler und Erika Schübel-Merz hatten keine Beanstandungen. Dem Förderverein gehören 43 Mitglieder an. Mario Isele, Vorsitzender der Trachtenkapelle, dankte dem Förderverein mit seinem Vorstandsteam. Er war beeindruckt, welche Zahlen bewegt werden und wie hoch die jeweiligen Zuwendungen für die Trachtenkapelle ausfallen.

Als nächste Termine nannte der Vorsitzende des Fördervereins, Tobias Isele, die musikalische Umrahmung des Tännchenwechsels des auf dem Dorfplatz stehenden Baums am 1. Mai sowie das Kirchenfest in Gündelwangen. Außerdem ist für die Jugend des Vereins ein Ausflug geplant.

 

 


 

Vorstand des Fördervereins der Trachtenkapelle Gündelwangen im Amt bestätigt (2016)

Finanzierung der Nachwuchsarbeit der Trachtenkapelle Gündelwangen vordringlichstes Ziel.

Vorsitzender Tobias Isele nannte bei der Hauptversammlung des Fördervereins der Trachtenkapelle Gündelwangen als wichtigsten Vereinszweck, die Jugendkapelle und die Ausbildung der Nachwuchsmusiker finanziell zu unterstützen.

Stadtrat Max Nägele leitete die Neuwahlen zum Vorstand. Für zwei Jahre wurden Vorsitzender Tobias Isele, der stellvertretende Vorsitzende Armin Köpfer, Kassierer Mario Krajniak sowie die Beiräte Hans-Peter Riesle und Mike Faller gewählt. Schriftführerin Sandra Heurung verzichtete auf eine erneute Kandidatur und wurde von Andrea Bernhart abgelöst.

In ihrem Rückblick erinnerte Sandra Heurung an Fasnacht, bei der die Jugendlichen die Trachtenkapelle tatkräftig unterstützten, den Kuchenverkauf, dessen Erlös als finanzielle Grundlage für den Ausflug in den Europark Rust diente, an den Schnupperabend bei der Schule mit kleinem Konzert, an den Martinsumzug, den Auftritt beim Weihnachtsmarkt in Holzschlag sowie das Adventsliederspielen in der Kirche.

Kassierer Mario Krajniak berichtete, dass 1500 Euro als Zuwendung an die Trachtenkapelle überwiesen und 990 Euro für den Notenkauf ausgegeben wurden. Andrea Bernhart und Erika Schübel-Merz lobten die gute Kassenführung.

Der Vorsitzende der Trachtenkapelle, Mario Isele, dankte dem Förderverein für die finanzielle Unterstützung als wichtigen Beitrag für die Jugendarbeit. Jugendleiterin Selina Sigwart gab bekannt, dass zurzeit elf Nachwuchsmusiker in der Jugendkapelle musizieren. In Ausbildung sind Lea Riesle (Alt-Saxophon) bei der Bläserjugend Bonndorf, Louis Faller (Schlagzeug), Luca Koch (Flügelhorn) und Pumphat Vogt (Trompete) bei Markus Bölle sowie Elia Koch (Schlagzeug) bei Felix Birsner.

Als nächste Termine nannte die Jugendleiterin den 25. Juni als Tag der Jugendwerbung. Am Wochenende 24./25. September gibt es ein Herbstfest mit Kabarettabend und Einweihung des neuen Dorfplatzes. Fest im Terminplan steht auch die Teilnahme am Holzschläger Weihnachtsmarkt am Wochenende 26./27. November.